Investor Relations.
Direkt zum Inhalt springen
Willkommen

  OeKB am Kapitalmarkt 

Refinanzierung des Exportfinanzierungsverfahrens

Emissionen auf den Geld- und Kapitalmärkten

Die OeKB refinanziert sich auf den internationalen und inländischen Finanzmärkten durch

  • die Emission von Anleihen, 
  • maßgeschneiderte Privatplatzierungen, 
  • strukturierte Schuldtitel (MTNs),
  • kurzfristige Geldmarktinstrumente und
  • die Aufnahme von Krediten.

 

Derzeit betragen die Verbindlichkeiten der OeKB 30 Mrd. Euro. Etwa drei Viertel des Portfolios besteht aus langfristigen Finanzierungen. Das jährliche Volumen der langfristigen Emissionen beträgt 3-4 Mrd. Euro.

Garantie und Rating

Die Schuldverschreibungen der OeKB werden durch die Republik Österreich garantiert und haben von Moody's und Standard & Poor's ein Rating von Aa1/AA+. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten sind mit einem Rating von P1 bzw. A1+ versehen. Weiters hat die OeKB ein langfristiges Bank Deposit Rating von Aaa von Moody's erhalten. Das ungarantierte French CD-Programm (kurzfristiges Programm am französischen Geldmarkt) ist von beiden Agenturen mit P1/A1+ eingestuft.

Pricing und Portfoliomanagement

Einzeltransaktionen sowie die strategische Portfoliozusammensetzung werden hinsichtlich Dauer und Währungsstruktur unter Einsatz von Optimierungsverfahren nach dem neuesten Stand der Technik beurteilt. Effiziente mittel- bis langfristige Kosten- und Risikomanagementstrategien zur Gebarung des Aktiv- und Passivportfolios werden laufend erarbeitet. Dabei werden Monte Carlo Simulationsmethoden und der Markowitz-Ansatz angewendet.

Derivate/Risikopolitik

Die OeKB verwendet derivative Instrumente – vorwiegend Swapgeschäfte – um ihre Finanzierungsniveaus zu verbessern sowie zum Zwecke der Portfolioabsicherung und

-steuerung.

 

Die OeKB stellt strenge interne Anforderungen an die Kreditwürdigkeit ihrer Vertragspartner (Mindest-Rating) und an die Überwachung des Risikos (Abschluss von ISDA-Rahmenverträgen und Besicherungsvereinbarungen).

 

Der Beobachtungszeitraum des künftigen Markt- und Kreditrisikos für derivative Instrumente übersteigt den üblichen 10-Tages-Horizont.
Die Passivaufnahmen der OeKB werden ausschließlich im Exportfinanzierungsverfahren eingesetzt. Im Rahmen des Portfolio-Managements werden die langfristigen Auswirkungen und der Verlauf des potentiellen Risikoprofils des derivativen Portfolios unter Verwendung einer integrierten Monte Carlo-Simulationssoftware beurteilt.

 

Die OeKB ist von der Anwendung der Kapitaladäquanzrichtlinie und der Kapitaladäquanzverordnung ("CRD IV") und damit unter anderem von den Vorschriften betreffend Mindesteigenkapital, Liquidität und Großkredite ausgenommen (Artikel 2 der RL 2013/36/EU über den Zugang zur Tätigkeit von Kreditinstituten und die Beaufsichtigung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen).



Kontakt

Service Center Investor Relations

Tel. +43 1 53127-2457

E-Mail senden