17.10.2016

Regulatorische Vorgaben auf internationaler und EU-Ebene führen dazu, dass immer mehr Finanzdienstleister und Unternehmen einen Legal Entity Identifier (LEI) benötigen. Mit diesem Code sind sie weltweit eindeutig identifizierbar.

Welche Unternehmen ab wann einen LEI haben müssen, und wie einfach dieser beantragt werden kann, erfahren Sie an einem Nachmittag. Die OeKB und WM Datenservice laden zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung:

Montag, 7. November 2016, 14 - 18 Uhr
OeKB Reitersaal, Strauchgasse 3, 1010 Wien

Programm:

14:00 Empfang und Registrierung
14:15 Begrüßung durch OeKB und WM Datenservice
14:20 Legal Entity Identifier (LEI): Von OTC-Derivaten (EMIR) zu Wertpapieren (MiFID II) und Krediten (AnaCredit)
14:30 Live-Demonstration: Registrierung im WM-LEIPORTAL für Unternehmen
14:45 Welche Unternehmen und Auslands-Niederlassungen sind aktuell LEI-fähig?
15:15 Pause
16:00 LEI-Referenzdaten als XML-Datenfeed und als webbasierte API-Lösung
16:10 LEI Use Case: AnaCredit - die neue EZB-Statistik zur Erhebung granularer Kredit und Kreditrisikodaten; Referent: Herr Bernhard Hirsch, Oesterreichische Nationalbank (OeNB)
16:40 LEI-Panel: Was sollten Unternehmen und Banken aus Österreich zur Vorbereitung auf MiFID II und AnaCredit beachten?
17:15 Zusammenfassung und Ausklang mit Erfrischungen

Mehr Infos zum LEI

Service Center LEI

Service Center LEI
T +43 1 53127-2030
lei.services@oekb.at
Mo - Fr: 09:00 - 16:00 Uhr
  • Prüfung von LEI-Anträgen und LEI-Verlängerungen österreichischer Unternehmen als Servicepartner der LEI-Vergabestelle WM Datenservice