Zu Auktionen österreichischer Bundesanleihen ist ein definierter Kreis von Primärhändlern zugelassen. Das Verfahren wird von der OeKB als Geschäftsstelle für Bundesanleihen mit der Spezial-Software ADAS (Austrian Direct Auction System) abgewickelt und ist klar geregelt.

Das Auktionsverfahren für österreichische Bundesanleihen
 

Kursauktionen bei Aufstockungen

Für die Emission österreichischer Bundesanleihen sind sowohl Kurs- als auch Renditeauktionen möglich.

Um die Liquidität der einzelnen Emissionen zu erhöhen und Lücken im Laufzeitspektrum zu schließen, werden nur ein bis zwei Neuemissionen im Jahr begeben. Auktionen für Aufstockungen finden monatlich statt. Bei Aufstockungen werden Kursauktionen durchgeführt.

In den letzten Jahren wurden Neuemissionen ausnahmslos mittels Syndikat, also im Wege eines Bankenkonsortiums, begeben. Sie könnten aber auch mit einer Auktion begeben werden. Dafür sind Renditeauktionen vorgesehen.

Termine und zeitlicher Ablauf fixiert

Zu Jahresende gibt der Emittent unverbindliche Auktionstermine für das jeweilige Folgejahr bekannt, die im Auktionskalender veröffentlicht werden.

Eine Woche vor der Auktion werden die Parameter der Bundesanleiheemission, das geplante Emissionsvolumen und Informationen zur Gebotsabgabe via ADAS, Fax und E-Mail allen Primärhändlern bekanntgegeben und im News-Bereich der OeKB-Website veröffentlicht.

News

Bei Parallelauktionen, der Auktionierung mehrerer Bundesanleihen an einem Auktionstermin, kann der Emittent lediglich das Gesamtemissionsvolumen bekanntgeben und die Festlegung der Einzelemissionsvolumina auf Basis der eingelangten Gebote vornehmen.

Der Auktionsablauf im Detail

1 Woche vor der Auktion (T- 7)

Laufzeitempfehlung der Primärhändler.
Ankündigung der Auktionsparameter.
Dienstag (T) 11:00 Uhr MEZ Ende der kompetitiven Gebotsabgabe und sofortige Veröffentlichung der Ergebnisse nach der Bestätigung durch den Emittenten.
Mittwoch (T+1) 11:00 Uhr MEZ Ende der nicht-kompetitiven Gebotsabgabe und sofortige Veröffentlichung der Gesamtergebnisse.
Donnerstag (T+2) Settlement
Börseeinführung

Höchstmögliche Transparenz beim Auktionsverfahren als Ziel

Die Bekanntgabe der Auktionstermine zu Beginn des Jahres, die Ankündigungen von Begebungen und der regelbasierte Ablauf des Emissionsverfahrens sind Beispiele für die Bestrebungen des Emittenten, die Transparenz des gesamten Emissionsverfahrens sowohl für Investoren als auch für die beteiligten Banken zu erhöhen.

Regeln und Ablauf des kompetitiven Verfahrens

Die zugelassenen Primärhändler sind zur kompetitiven Gebotsabgabe verpflichtet, als Leistungsanreiz besteht im Anschluss die Möglichkeit zur nicht-kompetitiven Gebotsabgabe.

Die kompetitive Gebotsabgabephase beginnt am Auktionstag um 10 Uhr MEZ und endet eine Stunde später um 11 Uhr MEZ. Um Chancengleichheit unter den Teilnehmern herzustellen, wird die Zeit durch ADAS vorgegeben.

  • Gebote können ausschließlich in ADAS (Austrian Direct Auction System) abgegeben werden.
  • Einzelne Gebote müssen ein Nominale von mindestens einer Million Euro oder einem Vielfachen davon haben und den Kurs enthalten, zu dem der Bieter bereit ist, das jeweils gebotene Nominale zu erwerben.
  • Mehrfachgebote sind zulässig.
  • Die Gebote können bis zum Ende der Gebotsabgabefrist beliebig oft geändert werden.
  • Die Mindestgebotshöhe pro Bank und Auktionstag entspricht dem vom Emittenten bekanntgegebenen kompetitiven Emissionsvolumen dividiert durch die Anzahl der Auktionsteilnehmer.
  • Das gebotene Nominale pro Bank und je Bundesanleihe darf 30 % des angekündigten gesamten kompetitiven Emissionsvolumens nicht übersteigen, wenn dieses eine Milliarde Euro oder mehr beträgt.

Um Gebotseingabefehler der Bieter zu vermeiden und die zuvor genannten Limits zu gewährleisten, prüft ADAS die Plausibilität der Gebote in Echtzeit.

Information über Zuteilung via ADAS sofort nach Bestätigung durch den Emittenten

Die Gebote werden nach der Höhe der gebotenen Kurse gereiht, beginnend mit dem höchsten Kurs. Kompetitive Gebote werden zum gebotenen Kurs zugeteilt. Anteilige Kürzungen der Gebote, die zum niedrigsten akzeptierten Kurs (Grenzkurs) abgegeben wurden, sind möglich, um das vorgesehene kompetitive Emissionsvolumen genau erreichen zu können.

Individuelle Informationen über Zuteilungen – Nominale, Kurs, Anschaffungsbetrag etc. – und das Gesamtergebnis stellt die OeKB den Auktionsteilnehmern via ADAS unmittelbar nach dem Ende der Gebotsabgabefrist und der Bestätigung durch den Emittenten zur Verfügung. Den Auktionsteilnehmern stehen die Ergebnisse somit innerhalb weniger Minuten nach Auktionsschluss zur Verfügung.

Rückzugsmöglichkeit für den Emittenten

Der Emittent kann bis 12 Uhr MEZ des Auktionstages die gesamte Emission zurückziehen. Für diesen Fall ist eine neuerliche Auktion eine Woche nach der Absage vorgesehen. Seit der Einführung des elektronischen Auktionssystems 1998 wurde jedoch erst eine Emission durch den Emittenten zurückgezogen.

Regeln und Ablauf des nicht-kompetitiven Verfahrens

20 % des kompetitiven Emissionsvolumens wird den Auktionsteilnehmern im Anschluss an das kompetitive Verfahren zusätzlich für nicht-kompetitive Gebote zur Verfügung gestellt.

Die Banken haben das Recht, bis zum Tag nach der Auktion um 11 Uhr MEZ zum Durchschnittskurs der kompetitiven Zuteilungen, nicht-kompetitive Gebote via ADAS zu stellen. Der Anspruch der einzelnen Auktionsbank richtet sich nach dem gewichteten Durchschnitt der kompetitiven Zuteilungen (in %) der vorangegangenen zwei Auktionen und nach festgelegten Sekundärmarktkriterien.

Settlement

Das Settlement wickelt die OeKB CSD GmbH ab.

Elektronisches Auktionsverfahren via ADAS

Das gesamte Auktionsverfahren wird elektronisch mittels ADAS (Austrian Direct Auction System) abgewickelt. Mit dieser von der OeKB entwickelten Spezial-Software können die Ergebnisse sofort nach Ende der kompetitiven Gebotsabgabefrist und nach Bestätigung der Ergebnisse durch den Emittenten bekanntgegeben werden.

Informationen zu ADAS

Österreichische Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA)

Die OeBFA ist für das Schuldenmanagement der Republik Österreich zuständig und stellt auf ihrer Website aktuelle Informationen und umfassendes Hintergrundwissen zum Thema bereit.
Zur Website

Noch Fragen?

Wenn Sie detailliertere Auskünfte wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!
Geschäftsstelle für Bundesanleihen
T +43 1 53127-1315
govbonds@oekb.at