04.01.2018

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Im Projekt "Schöne Digitale Welt" werden die Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Digitalisierung ausgelotet. 20 namhafte Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichsten Bereichen haben hierzu das Thema in Essays kritisch beleuchtet.

Das Zeitalter der Digitalisierung

Das Thema Digitalisierung hat für die OeKB Gruppe in vielerlei Hinsicht Relevanz: Als Unternehmen, die den Wirtschaftsstandort Österreich fördern, beschäftigen uns die Auswirkungen der Digitalisierung sowohl auf unsere eigenen Geschäftsmodelle als auch die unseres Kundenkreises. Aus unserer gesellschaftlichen Verantwortung heraus befassen wir uns mit den Effekten, die dieser Megatrend auf die Gesellschaft insgesamt erzeugt.

Gemeinsam mit dem Club of Rome – Austrian Chapter und SERI haben wir daher das Projekt „Schöne digitale Welt“ ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, ein breites Spektrum wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Implikationen zum Thema Digitalisierung zu beleuchten und neue Aspekte sichtbar zu machen.

Die Basis dafür bilden kompakte Essays einer divers zusammengesetzten Gruppe von Expertinnen und Experten. Das inhaltliche Spektrum ist breit und deckt eine ganze Reihe von Themen ab wie z.B.  Außenhandel, Arbeitsmarkt, Infrastruktur, Medizin, Bildung, Blockchain oder Handwerk. Namhafte Autorinnen und Autoren wie Brigitte Ederer, Hannes Svoboda oder Peter Weibel zeigen auf, wie vielschichtig die Thematik Digitalisierung ist. Erfahren Sie, welche Herausforderungen, aber insbesondere auch Chancen die „Schöne digitale Welt“ bietet.