Wir sehen es als unsere Mission, mit unseren Services den heimischen Standort und die österreichische Wirtschaft im globalen Wettbewerb zu unterstützen. Damit wir und der Standort Österreich auch in Zukunft stark bleiben, beschäftigt sich unser Innovationsmanagement mit diversen Zukunftsthemen – unserem Open-Innovation-Ansatz getreu arbeiten wir mit externen Partnern wie Start-ups und Hochschulen, und nutzen das innovative Potential unserer Mitarbeitenden.

Open Innovation und die OeKB

In Zeiten, wo digitale Disruption die Finanzwelt in Atem hält, haben wir es uns zum Ziel gemacht, neue Innovationen auf dem Finanzmarkt für unser Geschäftsmodell zu bewerten und in unser Unternehmen aufzunehmen. So schaffen wir es, am Puls der Zeit unsere Services bestmöglich zu gestalten und zu erweitern.

Innovation als Wegweiser

Seit September 2017 hat das Innovationsmanagement der OeKB KI-Gruppe seine Arbeit aufgenommen und setzt Impulse – allem voran zu Themen wie Digitalisierung, Unternehmenskultur, Trendanalysen und Co-Creation. Koordiniert werden die Aktivitäten vom Innovationsmanager der OeKB KI-Gruppe, der direkt an den Gesamtvorstand berichtet. Der Vorstand definiert so gemeinsam mit den Abteilungsleitungen und dem Top-Management der Tochterunternehmen die strategische Ausrichtung der OeKB KI-Gruppe. Die Ergebnisse der einzelnen Maßnahmen werden regelmäßig evaluiert – somit wird sichergestellt, dass Innovationen in der OeKB als fester Bestandteil auch zur Anwendung kommen. Ganz im Sinne des Open Innovation Ansatzes steht die OeKB auch in enger Kooperation mit weXelerate, dem größten Innovation Hub Mitteleuropas.

Gelebter Alltag

Innovation ist für die OeKB alltägliche Realität. So werden für interne und externe Projekte laufend neue Arbeitsmethoden angewandt, um mithilfe eines modernen Projektmanagements Ziele effizient zu erreichen. Dies hilft uns nicht nur, interne Prozesse zu optimieren, sondern führt auch zur großen Zufriedenheit unseres Kundenkreises: In Co-Creation-Projekten werden Kundenbedürfnisse vor Ort analysiert und in die Gestaltung unserer Arbeit einbezogen.
Wir verfolgen einen Open Innovation-Ansatz, der es uns ermöglicht, externes Know-how strategisch zu nutzen. Für uns bedeutet das einerseits mit Start-ups und anderen Unternehmen zu kooperieren und andererseits auch unsere Kunden in die Produktgestaltung und -erstellung einzubeziehen. Dabei ist der Wiener Start-up-Hub weXelerate, bei dem die OeKB als Corporate Leader engagiert ist, ein wichtiger Partner für uns.
Angelika Sommer-Hemetsberger, OeKB-Vorstandsmitglied

Vernetzt in der Welt der Innovation

Gemeinsam statt einsam – Innovation braucht ein lebendiges Netzwerk und angeregten Austausch. Deshalb steht die OeKB gemeinsam mit der Unternehmenstochter ACREDIA als Corporate Leader und Mentor in enger Kooperation mit Österreichs größtem Start-up Hub: weXelerate. Das Ziel von WeXelerate ist es, Jungunternehmen, etablierte Player und Investoren zu vernetzen, um innovative Businessmodelle voranzutreiben.

Es ist uns wichtig, eine aktive Rolle in diesem innovativen Umfeld zu spielen – deshalb arbeitet die OeKB Gruppe mit Start-ups, dem Team von weXelerate und anderen Corporate Partnern zusammen. Durch die Teilnahmen an zahlreichen Events und Workshops erweitern wir unser Wissen zum Thema Innovation und Digitalisierung laufend. Start-up-Kooperationen sehen wir als die ideale Möglichkeit, neue Ideen und Methoden in unsere Arbeitsweise zu integrieren.

Der OeKB InnoSpace

Um kreativem Denken und Innovation sprichwörtlich Raum zu geben, können alle Mitarbeitende unseren InnoSpace nutzen: Diese Räumlichkeiten in der Strauchgasse sollen als Innovation Hub Rahmenbedingungen schaffen, damit einem modernen, produktiven Schaffen nichts mehr im Weg steht.

Mitarbeitende als Motor für Innovation

Auch unsere Unternehmenskultur profitiert von neuen Einflüssen – wir etablieren laufend moderne Ansätze in unserem Unternehmen und stärken unsere Mitarbeiterkultur. Denn ein wichtiger Motor für Innovation ist die aufgeschlossene und engagierte Haltung unserer Mitarbeitenden.

Interne Potentiale zu erkennen ist für uns ein großes Anliegen – deshalb sind alle unsere Mitarbeitenden dazu eingeladen, die Entwicklung des Unternehmens mitzugestalten: Wir haben intern Rahmenbedingungen geschaffen, die den Austausch und das Einbringen von neuen Ideen ermöglichen: In persönlichen Gesprächen können abteilungsübergreifend Sparring-Partner neue Sichtweisen eröffnen. Bei unseren Veranstaltungen rund um das Thema Innovation können sich Mitarbeitende informieren, weiterbilden und über neue Ideen und Arbeitsweisen austauschen. Und selbstverständlich hat unser Innovationsmanagement stets über Kanäle wie die eigens eingerichtete Intranet-Seite ein offenes Ohr für neue Vorschläge.
 

Der digitale Wandel in der Finanzbranche stellt alle Marktteilnehmer vor neue Chancen und Herausforderungen. Agiles Handeln, innovatives Denken und die Berücksichtigung der Digitalisierung bei der Ausrichtung des Geschäftsmodells sind heute wesentliche Faktoren für erfolgreiche Unternehmen. Die OeKB beschäftigt sich intensiv mit dieser Thematik und setzt verstärkt auf digitale Angebote für ihre Kunden.
Helmut Bernkopf, OeKB-Vorstandsmitglied

Hochschulkooperationen

In der Kooperation mit Hochschulen sehen wir großes Potential: Wenn die, die die Probleme von morgen lösen, schon heute mitgestalten, können wir gemeinsam echten Mehrwert schaffen. Deswegen ist die OeKB Partner ausgewählter Hochschulen: Wir stellen regelmäßig (Pflicht-)Praktikantinnen und Praktikanten zur Verstärkung des Innovationsteams ein, um auch den Blick von außen in unsere Innovationsarbeit zu integrieren. Auch die Zusammenarbeit in speziellen Projekten zu Innovationsthemen ist ebenso möglich wie die Betreuung ausgesuchter Master-Arbeiten.

Hochschulen

Sie sind eine Hochschule und suchen die Kooperation zu Innovation mit der OeKB? Dann kontaktieren Sie uns jetzt.

DI (FH) Thomas Jagereder, MSc
T +43 1 53127-2669
F +43 1 53127-4669

Start-ups

Sie sind ein Start-up und möchten gemeinsam mit uns neue Ideen vorantreiben? Hier erfahren Sie mehr.