Die OeKB Gruppe handelt nach einem werteorientierten Managementsystem, das alle umweltrelevanten Abläufe im Unternehmen klar regelt und seit 2001 den Vorgaben des Eco Management and Audit Scheme (EMAS) der Europäischen Union und der EN ISO 14001 entspricht.

Die Klimapolitik als Teil des Umweltmanagementsystems sieht vor, dass in allen Geschäftsprozessen das Thema Klimawandel berücksichtigt werden muss. Abhängig von den jeweiligen Abläufen müssen angemessene Maßnahmen gesetzt werden, die den CO2-Ausstoß reduzieren. Die klimapolitischen Ziele gelten für alle EMAS-zertifizierten Unternehmen der OeKB Gruppe.

Ökologische Verantwortung in unseren Projekten

So ernsthaft wie wir als OeKB Gruppe unsere Verantwortung gegenüber der Wirtschaft wahrnehmen, so gewissenhaft gehen wir in unseren Projekten mit dem Thema Klimaschutz um.

Klimaschutz und Reduktion des CO2-Ausstoßes

Die OeKB hat sich zur Umsetzung der 17 „Sustainable Development Goals“ (SDG) verpflichtet, die die Vereinten Nationen (UN) als Ziele der nachhaltigen Entwicklung definiert haben und die seit Anfang 2016 in Kraft sind. Ein wichtiger Beitrag zu den SDGs – im Speziellen zum Ziel 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ – sind Projekte, die zur Decarbonisierung, also zur Reduktion des CO2-Ausstoßes, beitragen und dem Klimawandel entgegenwirken.

Die OECD misst dem Thema Klimawandel ebenfalls große Bedeutung zu: Ein Sektorabkommen unterstützt Exporte in diesem Bereich mit speziellen Finanzierungs- und Absicherungsmöglichkeiten. Informationen dazu finden Sie auf der Seite „Internationale Rahmenbedingungen“ beim Punkt „OECD-Sektorabkommen: Chance für österreichische Unternehmen“.

Auch die Oesterreichische Entwicklungsbank legt einen ihrer strategischen Schwerpunkte auf die Finanzierung erneuerbarer Energien.

Ökologische Verantwortung im Unternehmen

Nicht nur bei unseren Projekten legen wir Wert auf Klimaschutz, auch im Büroalltag an unseren Standorten übernehmen wir ökologische Verantwortung.

Verkehr und Mobilität

Verkehr erzeugt Abgase und kostet viel Energie. Daher trachtet die OeKB Gruppe danach, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Möglichkeiten umweltschonender Mobilität anzubieten.

E-Mobilität

Ein Elektroauto sowie ein E-Bike stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Dienstfahrten zur Verfügung.

Mitgliedschaft bei „e-mobility on demand“

Die OeKB Gruppe hat am Forschungsprojekt „e-mobility on demand“ der Wiener Modellregion teilgenommen, um zur klimafreundlichen Mobilität in der Stadt beizutragen.

Wiener Modellregion

Carsharing

Wir verstärken das Angebot von Carsharing anstelle eigener Fahrzeuge im Fuhrpark.

Radservicetag

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können ihr privates Fahrrad auf eigene Kosten im Unternehmen servicieren lassen und ersparen sich dadurch Wege.

Flugkilometer einsparen

Wir sind uns bewusst, dass die zurückgelegten Flugkilometer eine erhebliche CO2-Belastung darstellen. Deshalb weisen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Möglichkeit von Videokonferenzen hin.

Derzeit werden die Flugkilometer der Oesterreichischen Entwicklungsbank – das sind ca. 40 % der Gesamtflugkilometer der OeKB Gruppe – über das CO2-Kompensationssystem der BOKU kompensiert, d. h. für die zurückgelegten Flugkilometer wird ein Klimaschutzbeitrag bezahlt, der in Projekte zum Klimaschutz investiert wird.

BOKU CO2 Kompensationssystem

Bauliche Maßnahmen zugunsten des Klimas

Soweit es möglich ist, ergreift die OeKB Gruppe auch bauliche Maßnahmen, um Energie schonend wirtschaften zu können.

Errichtung einer Photovoltaikanlage

Auf dem Dach des OeKB-Standorts Strauchgasse wurde 2012 eine Photovoltaikanlage von 31 kWp in Betrieb genommen, die einen kleinen Teil zur Energieproduktion des Hauses beiträgt.

GreenBuilding Partner

Zum Abschluss der Sanierungsarbeiten und des Dachbodenausbaus im OeKB-Gebäude Strauchgasse wurde der OeKB im Jahr 2012 für diesen Standort das GreenBuilding-Partner-Zertifikat verliehen. Mit der Aufnahme in dieses Programm hat sich die OeKB verpflichtet, Energieausweis, Energieeinsparungen und den aktuellen Ist-Zustand im Vergleich zum Zustand vor der Sanierung offenzulegen.

Betriebsökologie zum Schutz der Umwelt

Das OeKB-Energiemanagement bezieht alle Standorte der OeKB Gruppe inklusive des Ausfallsrechenzentrums ein, konzentriert sich aber insbesondere auf das Gebäude Strauchgasse. Hier hat die OeKB als Eigentümerin die größten Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten.

Strom

Es wird ausschließlich Strom aus zertifizierter Wasserkraft bezogen.

Heizung und Kühlung

Die Abwärme der Kältemaschinen in den Serverräumen wird am Standort Strauchgasse zur Beheizung und für die Warmwasseraufbereitung genutzt. Durch Optimierungsmaßnahmen kann das Gebäude bis zu einer Außentemperatur von 6 °C ausschließlich mit Abwärme beheizt werden. Diese Maßnahme reduziert den Fernwärmeverbrauch.

Klimaneutraler Reitersaal

Als einziges Unternehmen in Wien bietet die OeKB auch Externen die Möglichkeit, Veranstaltungen klimaneutral auszurichten.

Biodiversität in der Wiener Innenstadt

Auf dem Dach des OeKB-Gebäudes in der Strauchgasse leben drei Bienenvölker. Damit will die OeKB Gruppe einen Beitrag zur Biodiversität im städtischen Raum leisten und den Bestand der Bienen fördern.

Kennzahlen transparent dargestellt

Alle Kennzahlen, die die engagierte Klimapolitik der OeKB Gruppe abbilden, werden im Integrierten Bericht veröffentlicht.

Unsere Maßstäbe für Nachhaltigkeit

Global Compact

Die Services der OeKB Gruppe sollen österreichischen Unternehmen weltweit mehr Geschäft ermöglichen und den Standort Österreich stärken. Daher engagiert sich die OeKB als „Corporate Citizen“ und nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung als Mitglied des „Global Compact“ und des Steering-Committees des österreichischen Netzwerkes dieser Initiative der Vereinten Nationen wahr. Der Integrierte Bericht der OeKB Gruppe gilt auch als Fortschrittsbericht für den „UN Global Compact“ und entspricht den hohen Anforderungen GRI G4 ‚Advanced Level‘.

EMAS

EMAS wurde 1993 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, um zu dokumentieren, dass eine Steigerung der Umweltleistung auch zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit führt. Das Nachhaltigkeitsmanagement der OeKB Gruppe entspricht den Anforderungen nach EMAS und ISO 14001 sowie den Guidelines der Global Reporting Initiative (GRI).

 

Audit „berufundfamilie“

Mit der Einführung des Audits „berufundfamilie“ hat die OeKB Gruppe alle Projektziele in das Programm für Nachhaltigkeit übernommen. Dies wird auch während der laufenden Weiterentwicklung des Audits fortgeführt, um parallele Strukturen und einen damit verbundenen Mehraufwand zu vermeiden.